An den Aktienmärkten geht es drunter und drüber

Wie Ihr sicher schon mitbekommen habt, geht es zur Zeit bei den Aktienmärkten drunter und drüber. Einige Prozent ab und einige Prozent wieder rauf sind da in einer Woche bzw. Monat kein Problem. Da macht das Investieren für einen langfristig orientierten Anleger natürlich nicht soviel Spass. Für Anleger die gerne Daytrader sind macht das natürlich schon wieder viel mehr Sinn. Gleichzeitig sind auch Kredite sehr günstig zur Zeit, daher nehmen auch viele Anleger einen Kredit auf und investieren dieses Geld dann in Ihre risikoreiche Anlagen. Ich selbst würde empfehlen nie einen Kredit für die eigene Kapitalanlage aufzunehmen.

Eventuell bin ich hier altmodisch orientiert, aber Schulden zu machen um damit dann investieren zu können, das wäre mir ehrlich gesagt dann doch wieder zu riskant (auch wenn ein gewisses Risiko dazu gehört und auch wirklich okay ist). Warum die Kurse so schwanken ist wiederum einfach geklärt, Griechenland und China und auch das Embargo mit Russland belasten die Märkte einfach stark, zusätzlich sind auch die Arbeitslosenzahlen in Europa nicht so rosig (auch wenn die schon wieder besser werden und man von einem wirtschaftlichen Aufschwung in den nächsten Jahren ausgehen kann). Interessant ist auch das der österreichische Aktienmarkt (ATX) im Gegensatz zum deutschen Aktienmarkt (DAX) überhaupt nicht in die Gänge kommt.

Daher sollte man falls man investieren möchte sich den ATX und die Aktienwerte darin wie eine OMV oder Voestalpine genauer ansehen. Auch Bankwerte wurden in Österreich sehr stark in den letzen Jahren verkauft und waren nicht nachgefragt, auch hier kann man in Zukunft von Kurssteigerungen ausgehen.

Aktienkurse auf und ab

Zur Zeit sind aber die Zinsen mit normalen Bankprodukten einfach zu niedrig und sehr viel Kapital will und muss investiert werden um eine Rendite über der Inflation zu erreichen, daher muss auch dieses Geld weiter in den Aktienmarkt gepumpt werden.

Hoffen wir, dass sich keine Aktienblase bildet und wir alle mit einem gutem Investment Gewinne machen können. Man freut sich ja doch immer wenn man nach Abzug der Spesen und Steuern eine bessere Rendite wie mit der Festgeldanlage erreicht hat.

 

Meine Tipps für Anfänger

Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Aktien, Krediten, Immobilien und auch anderen Finanzformen. Da viele Fragen auftauchen können, wenn man mit etwas neu beginnt (wie es eigentlich immer der Fall ist), will ich etwas von meinem Wissen hier in diesem Beitrag preisgeben und auch gleich damit anfangen:

Also zuerst muss man erwähnen, dass für das erlenen von Basics eigentlich durch das Internet eigentlich nie Geld ausgegeben werden muss. Es gibt zwar für jedes mögliche Thema schon ein E-Book, aber diese müssen Sie auf keinen Fall kaufen. Viele E-Books zu Themen wie z.B. Aktien, beschreiben meistens sowieso nur grundlegende Dinge und diese Dinge können Sie auch selbst leicht im online finden und aufspüren.

Diese Seiten haben mir z.B. sehr gut geholfen, als ich mit dem Traden von Aktien anfangen wollte und helfen mir auch heute immer noch sehr stark, wenn ich schnell Informationen zu gewissen Themen benötige. Diese Liste ist natürlich kein Garant für hochprofessionelle Datenaufbereitung, sollte aber für den Anfang sicher genügen.

Liste von meinen wichtigsten Seiten:

  • Wikipedia: Ja Wikipedia kann Ihnen wirklich sehr schnell sehr gute Einblicke in Basisthemen wie Zinsen, Kredite, Schulden, Volkswirtschaftliche Zusammenhänge usw. geben.  Z.B. können Sie für weiterführende Informationen auch einfach den Links unten bei der jeweiligen Wikipedia-Seite folgen und so die Referenzen und Quellen dieser Wikipedia-Seite begutachten (Hier steckt auch sehr viel neues Wissen, was Sie interessant finden könnten).
  • Die Websiete www.finanzen.net steht kostenlos zur Verfügung und bietet sehr viele Aktienkurse mit 15min Verzögerung an. Zusätzlich gibt es viele Nachrichten aus der Finanzwelt aktuell für Sie zusammengestellt. Gastbeiträge kommen auch vor und hier kann man z.B. sehr viel über Anlagestrategien lernen. Sollten Sie auch an Webinaren Interesse haben, sollten den Newsletter von finanzen.net abonnieren, da es hier öfter kostenfreie Webinare gibt, wobei unterschiedlichste Finanzthemen angeschnitten werden.
  • Um sich weiteres Wissen anzueignen sollte man sich auch unterschiedliche Finanz-Blogs zu Gemüte führen. Hier geben Sie einfach in die Suchmaschine Ihrer Wahl Finanz-Blog ein und können so eine große Auswahl an Finanzblogs  finden. Diese Blogs dürfen Sie aber nicht immer für voll nehmen, da hier und da auch einmal sehr viel Blödsinn geschrieben wird. Falls Sie sich mit der Materie schon etwas auskennen, werden Sie hier aber sicher niemanden mit falschen Aussagen auf den Leim gehen. Vorsicht sollte aber immer geboten sein. Also immer genau überlegen ob was funktionieren kann, oder ob die Logik bei gewissen Dingen einfach versagt.

Das war meine Liste für Anfänger die sich mit Themen aus der Finanzindustrie beschäftigen möchte und hoffe, dass einige der Webseiten Ihnen helfen sich mehr Wissen aneignen zu können.